Projektbeschreibung: Wiederaufbau einer eigenständigen Existenz für eine Großfamilie in Serrekunda

Das Projekt fördert eine Großfamilie, die seit März 2017 jegliches Einkommen verloren hat, weil ihre Einnahmequelle – ein Taxi – irreparabel kaputtgegangen ist.

Diese Großfamilie setzt sich zusammen aus vier Personen der eigenen Familie sowie vier als Kinder aufgenommenen Personen. Von der Pflegefamilie leben die Mutter, Großmutter, Tochter und Sohn zusammen. Die aufgenommenen Kinder sind zwei Jungen aus der Verwandtschaft sowie zwei Schwestern aus einer fremden Familie. Diese Pflegefamilie hat alle als Familienmitglieder behandelt und allen eine 12-jährige Schulbildung ermöglicht. Zwei sind bereits auf der Universität; seit 1.1.2017 mit Förderung der Universitätskosten durch eine NGO.

Der einzige Ernährer der achtköpfigen Großfamilie ist Babucarr, der Sohn der Familie, mit seinem Touristen- und Buschtaxi. Mit diesem Einkommen konnte die Familie, abgesehen von den beiden Schwestern, eigenständig leben.

Im März 2017 war das sehr alte Taxi nicht mehr funktionsfähig und nicht mehr reparierbar. Es war kein Geld vorhanden für den Kauf eines Wagens. Die Familie setzte ihre Ressourcen ein für den Lebensunterhalt und war im Mai 2017 finanziell am Ende.

Aus diesem Grund umfasst das Projekt zwei Bereiche:

Wenn Sie helfen möchten, können Sie gerne in Kontakt treten mit: m.kern@gambia-hilfe-freiburg.org

Ihre Spenden sind mit Angabe des Stichworts Existenz BK-Taxi willkommen unter der Bankverbindung

Gambia-Hilfe Freiburg e.V.
IBAN   DE92 4306 0967 7924 3709 00
BIC      GENODEM1GLS (GLS-Bank, Bochum)

Hinweis: Für die Spendenbescheinigung benötigen wir ihre Adresse! Lassen sie uns diese mit Referenz zu ihrer Einzahlung zukommen an kassenwart@gambia-hilfe-freiburg.org.