Länderabend Gambia am 18.1.20

Die Organisation TANG (The African Network of Germany) stellt in Freiburg jeden Monat ein afrikanisches Land vor. Die Veranstaltungsreihe trägt den Titel „Afrika in Freiburg – Afrika ist kein Land“. Beim ersten Afro-Dinner im Jahr 2020 steht Gambia im Mittelpunkt.

  • WANN: Samstag, 18. Januar 2020, 17 bis 22    Uhr
  • WO: Gemeindesaal der Pfarrei Heilige Familie,  Hofackerstrasse 29, 79110  Freiburg.
  • Der Eintritt ist frei.

Dr. Franziska Zanker, Politikwissenschaftlerin am Arnold-Bergsträsser-Institut (ABI),  stellt die aktuelle Forschung des ABI zur Migrationsgestaltung in Gambia vor. Der gambische Musiker Spraga Bai spielt auf der Kora, der 21-seitigen Stegharfe.

Der Verein Gambia-Hilfe Freiburg e.V. ist ebenfalls vertreten und stellt die Vereinsarbeit in einem kleinen Vortrag vor. Man sollte rechtzeitig kommen, um einen Platz zu ergattern, es wird erfahrungsgemäß sehr voll.

TANG wurde im Jahr 2013 gegründet, um die Interessen der Menschen zu vertreten, die ihre Wurzeln in einem der 54  Staaten Afrikas haben. Gefördert wird TANG unter anderem durch die Bundesministerien für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung und das Innenministerium. Mit mehr als 600 Mitgliedsvereinen und Einzelmitgliedern sind wir heute das größte bundesweite Netzwerk von  afrikanischen Vereinen in Deutschland. TANG engagiert sich für mehr Sichtbarkeit, Teilhabe und Chancengerechtigkeit von Menschen mit afrikanischer Herkunft. Um dies zu erreichen, informiert, berät und vernetzt The African Network of Germany afrikanische Vereine wie z.B. die Gambia-Hilfe Freiburg e.V.