Unterstützung in schweren Zeiten

Ein Bericht von Karin und Udo

Durch eine Reise nach Gambia 2019 hatten wir Kontakte zu Einheimischen geknüpft und springen seitdem sporadisch mit individuellen kleinen Hilfen ein, wenn kurzfristig Engpässe entstehen. Dies war besonders im vergangenen Jahr, 2020, durch die weltweite Corona Pandemie angezeigt, eine Situation, in der sehr viele Menschen ihre Arbeitsstelle verloren hatten.

Wir hatten die Gelegenheit eine ganzen Reihe von Menschen mit kleinen Hilfsaktionen zu unterstützen. Grundsätzlich sehen wir unsere Unterstützung als etwas Hilfe zur Selbsthilfe. Daher gibt es bei uns nur ganz wenige Gambier, die über einen längeren
Zeitraum von uns gefördert werden. Wem wir auf welche Weise helfen konnten, lesen Sie in unserem Bericht_Etwas Unterstützung in schweren Zeiten_2021